Nadine testet Produkte

Kosmetik | Lebensmittel | Technik | Nahrungsergänzungsmittel | Online Shops

By - Nadine Jakobs

Schogetten Schokolade mit Ültje Erdnüssen

Ich bekam 3 Limited Edtion Schogetten Schokolade Sorten mit Ültje Nüssen zum testen.

Schogetten Limited Edition „ültje“ – die geNussvolle Kombination!

Die neue Limited Edition in den drei Sorten Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss, Peanut Butter crunchy und Edel-Zartbitter-Erdnuss
vereint köstliche Schogetten Schokolade mit snackigen ültje Erdnüssen.

 

Schogetten Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss

Meine Meinung

Als erste wurde Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss probiert. Die Schokolade leicht warm werden lassen im Mund nimmt man eine leckere Alpenmilch Schokolade und leckere Üljte Erdnüsse war. Harmoniert sehr gut miteinander.

 

 

Schogetten Edel-Zartbitter-Erdnuss

Meine Meinung

Als nächstes wurde dann die Edel-Zartbitte-Erdnuss probiert. Auch hier habe ich wieder die Schokolade im Mund warm werden lassen. Sie hatte eine leckere Zartbitter Note die nicht ganz so herb war und mit den Erdnüssen ein leckeres Geschmackserlebnis im Mund zauberte.

 

 

Schogetten Peanut Butter crunchy

Meine Meinung

Zum Schluss kam die Peanut Butter crunchy dran. Hier brauchte man die Schokolade nicht im Mund warm werden lassen, die Konsistenz der Peanut Butter mit dem crunchy war schon weich und schmeckte wirklich traumhaft. Die Erdnuss Butter mit dem knusprigen wirklich nicht zu toppen. Die Packung war auch relativ schnell leer. 😉

 

Fazit

Alle 3 Limited Edition Sorten haben mir sehr gut geschmeckt, aber Peanut Butter crunchy schmeckte mir einfach am besten und habe ich bereits auch schon mehrfach nachgekauft. 🙂 Würde mich freuen, wenn die Sorte Peanut Butter crunchy noch länger im Handel bleibt oder sogar  mit ins Sortiment aufgenommen würde. 🙂

Für diesen ausgesprochenen leckeren Produkttest gibt es von mir 5 Sterne!

Ich bedanke mich bei Pronomen und Schogetten für diesen leckeren und kostenlosen Produkttest.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.
*
*